Bericht: High End 2015 | classNine
30. Jun 2015

Firmen

ProBus Technik AG

Buzibachring 3, 6023 Rothenburg

Gämperle Multimedia AG

Husenstrasse 11, 9533 Kirchberg

Spühler & Co. Radio TV

Märktgass 9, 8197 Rafz

Dietiker & Humbel AG

Obertor 37, 8400 Winterthur Schweiz

Antele AG

Vordergasse 14, Postfach 148, 8353 Elgg

Bericht: High End 2015

Neue Rekorde

Beim offiziellen Start der High End 2015 war die Rekordmarke 500 definitiv geknackt. Exakt 506 Aussteller aus 42 Ländern präsentierten ihre Produkte auf dieser längst als Leitmesse der Audio-Branche etablierten Veranstaltung Mitte Mai.

ballon

Kurt Werner Hecker, Vorsitzender des Vorstands der High End Society e.V., resümierte: „Die High End hat auch im Jahre 2015 ihre Position als die bedeutendste Ausstellung weltweit für das Segment der hochwertigen Unterhaltungselektronik eindrucksvoll unter Beweis gestellt. Und Branko Glisovic, Geschäftsführer der veranstaltenden High End Society Service GmbH, zog folgendes Fazit: „Die diesjährige Messe war wieder einmal die perfekte Möglichkeit für die Branche, um Innovationen zu zeigen und den legendären High End-Branchengeist zu feiern. Die Messe bot für alle Interessierten alles, was der internationale Markt der Audiobranche aktuell zu bieten hat.“

 

Besucherandrang

besucherandrang

An den vier Messetagen, der erste dabei traditionell den Fachbesuchern vorbehalten, wurde eine weitere Bestmarke erreicht: Insgesamt 20.637 Besucher strömten in die inzwischen vier Messehalten, was gegenüber Vorjahr ein sattes Plus von 16 Prozent bedeutet. Darunter 6588 Fachbesucher aus sage und schreibe 71 Ländern, was sogar plus 22 Prozent hiess. Natürlich waren auch Schweizer Branchenvertreter zahlreich vor Ort – und mussten, sobald gesichtet, vor der ce markt-Fotolinse posieren. Keine Frage, wer Rang und Namen oder Informationsbedarf in Sachen guter Ton hat, der muss nach München. Und am ersten Publikumstag sah der Autor so lange Menschenschlangen wie nie zuvor vor den Kassen stehen.

So sehr die rasante Entwicklung die Branche und ihre Vertreter auch freuen mag, für den interessierten Besucher ist es mittlerweile schlicht unmöglich, an den vier Messetagen wirklich jeden der inzwischen belegten 27.610 Quadratmeter abzulaufen, jede der unzähligen Vorführungen oder jeden der insgesamt 33 Vorträge auf der Technologiebühne anzuhören, von den vielen workshops und Spezialreferaten ganz abgesehen.

 

Smarte Trends

 

Ein Messereport muss sich also zwangsläufig mit einer Übersicht begnügen. Selbstverständlich gab es auch dieses Jahr wieder einiges aus dem Bereich der Gigantomanie zu bestaunen, etwa gewaltige Hornlautsprecher, regelrechte Plattenspieler-Altäre oder riesige Röhrenendstufen. All dies gehört einfach zum Flair der Messe. Aber es fiel doch auf, wie viele clevere, oft auch räumlich sehr kleine Lösungen aus der digitalisierten, vernetzten Audiotechnik zu bewundern waren. Smartphone und Tablet gehören längst zum guten Ton, über Downloads und Streaming rümpft längst kein vernünftiger Mensch mehr die Nase. Hochauflösende Formate haben sich vom Randthema zum Kern bewegt, entsprechende Portale stellten ihr Angebot vor. Ein oft gehörtes Stichwort war MQA wie Master Quality Authenticated. Spannend anzuschauen blieben auch Software-Lösungen zum Organisieren grösserer Musiksammlungen auf Festplatten.

Kaum mehr zählbar sind die hoch- und höchstwertigen Kopfhörer auch für den mobilen Betrieb, bei einigen Herstellern wie Perfect Sound (Vertrieb Schweiz: Reson) gab es sogar Wechsel-Hörer mit Hörmuscheln für den portablen und für den stationären Nutzen zu Hause.

b&w schnecke

Analoge Freuden

Aber genauso selbstverständlich, wie sich die neuen digitalen, sozusagen körperlosen Musikmedien auch im High End durchgesetzt haben, so hält auch die analoge Zunft selbstbewusster denn je ihre Fahne hoch. Das LP-Angebot an den Tonträger-Ständen liess das Herz jedes Musikfans jubeln. Besondere Freude machte auch, dass Thorens mit der brandneu zur Messe vorgestellten 900er Reihe zurückkehrt zum Subchassis – die neuen Modelle machten einen ganz hervorragenden Eindruck.

Und auch eines der wirklich innovativen Highlights der Messe kam aus der analogen Ecke. Die japanische Firma DS Audio brachte eine Tondose mit dem unscheinbaren Namen DS-W1 zu Gehör. Das geradezu revolutionäre System wandelt die von der Nadel abgetasteten Rillenauslenkungen nicht wie gewohnt mit einem Generator in elektrische Spannung um, sondern mit Licht. Die Nadelbewegungen modulieren das Licht einer Infrarot-Diode. In der Vorführung klang es schlicht sensationell. Nachteil der Lichtgestalt: Sie braucht ihren eigenen Vorverstärker – und mit diesem schlägt es mit 9000 Euro, also knapp 10000 Franken zu Buche. Wann und wo es in der Schweiz zu haben ist, war bis Messeende nicht zu erfahren.

 

Genuss auf Rädern

Wo Schallplattenhören aber klar auf die eigenen vier Wände beschränkt ist und bleibt, haben Vernetzung und Digitalisierung längst auch das Automobil erreicht. Vom leidigen Krachbumm-Image sind massgeschneiderte Mobil Entertainment Lösungen so weit entfernt wie die Schweiz vom EU-Beitritt. Hier haben ambitionierte Audio-Entwickler in Karossen, vornehmlich aus dem Luxus-Segment, aber zunehmend auch in mittlelklassige Fahrzeuge Soundsysteme eingebaut, die schlicht fantastisch klingen. Aber natürlich auch allen Zusatznutzen bieten, den die Mobilität heutzutage verlangt, wie Navigation, Telefonie oder Bewegtbild für die Rückbänke.

 

Auf ein Neues

Am Ende tat es einem ein wenig leid um das Viele, was man nicht gesehen oder gehört hatte. Aber es bleibt der Respekt vor den Veranstaltern, dass die Messe eben nicht zum Rummelplatz verkommt, sondern tatsächlich überwiegend den Qualitätsgedanken hochhält. Wie hoch das bei der Masse und Menge geht, wird sich weisen. In diesem Sinne: Auf Wiedersehen vom 5. bis 8. Mai 2016 in München zur nächsten High End.

Schweizer Kombi: Laufwerk-Tüftler Kurt Bär von Swiss Turn demonstrierte seine jüngste Kreation an Elektronik der Schweizer Edelschmiede Soulution.

Schweizer Kombi: Laufwerk-Tüftler Kurt Bär von Swiss Turn demonstrierte seine jüngste Kreation an Elektronik der Schweizer Edelschmiede Soulution.

Dreifacher Blickfang: Das Motorrad auf dem Clearaudio-Stand zog zahlreiche Besucher magisch an. Die sympathische Co-Geschäftsführerin der Analog-Spezialisten und Töff-Fan Veronika Suchy hatte daran genauso ihre Freude wie Feinmechanik-Fans an dem gewaltigen Plattenspieler „Statement“ rechts hinter ihr.

Dreifacher Blickfang: Das Motorrad auf dem Clearaudio-Stand zog zahlreiche Besucher magisch an. Die sympathische Co-Geschäftsführerin der Analog-Spezialisten und Töff-Fan Veronika Suchy hatte daran genauso ihre Freude wie Feinmechanik-Fans an dem gewaltigen Plattenspieler „Statement“ rechts hinter ihr.

28oskouinew

unterschrift

… Reza Oskoui (Montana)…

... Anton Suter (Swisscables)...

… Anton Suter (Swisscables)…

... Hans R. Neukomm (Neukomm) ...

… Hans R. Neukomm (Neukomm) …

... Martin Dürrenmatt (Precide) ...

… Martin Dürrenmatt (Precide) …

... Michel Sievers (Sennheiser Schweiz) ...

… Michel Sievers (Sennheiser Schweiz) …

... Oliver Eichenberger und José Mingote (Horn Distribution) ....

… Oliver Eichenberger und José Mingote (Horn Distribution) ….

Schweizer Garde: In München präsentierten oder informierten sich auch Roberto Larosa und Renato Pioggia (Audio Vision Trends)

Schweizer Garde: In München präsentierten oder informierten sich auch Roberto Larosa und Renato Pioggia (Audio Vision Trends)

Vereint für Röhrenverstärker: Octave-Chef Andreas Hofmann und sein Schweizer Vertriebsmann André Aebischer (Sound Revolution).

Vereint für Röhrenverstärker: Octave-Chef Andreas Hofmann und sein Schweizer Vertriebsmann André Aebischer (Sound Revolution).

Langjährige Lautsprecher-Experten: Quadral-Chef Edmond Semmelhaack mit Jürg Vogt von Sacom vor dem Schnittmodell der neuen Titan.

Langjährige Lautsprecher-Experten: Quadral-Chef Edmond Semmelhaack mit Jürg Vogt von Sacom vor dem Schnittmodell der neuen Titan.

Professionelle Partner: Digital-Profi Daniel Mayerthaler (Daniel Mayerthaler Assembly, Dättwil) führte mit seiner Gemahlin ausgeklügelte Lösungen für den Business-Bereich vor.

Professionelle Partner: Digital-Profi Daniel Mayerthaler (Daniel Mayerthaler Assembly, Dättwil) führte mit seiner Gemahlin ausgeklügelte Lösungen für den Business-Bereich vor.

Neuer Look: Piega-Co-Chef Leo Greiner konnte stolz auch die neue Classic-Serie im Holzfinish präsentieren. Die Vorführungen von Kompagnon Kurt Scheuch kamen sehr gut an.

Neuer Look: Piega-Co-Chef Leo Greiner konnte stolz auch die neue Classic-Serie im Holzfinish präsentieren. Die Vorführungen von Kompagnon Kurt Scheuch kamen sehr gut an.

Hochauflösende Bilder: Auch der koreanische Multi Samsung zeigte sich und seine Top-Produkte – unter anderem die Fernseher mit SUHD-Bildauflösung.

Hochauflösende Bilder: Auch der koreanische Multi Samsung zeigte sich und seine Top-Produkte – unter anderem die Fernseher mit SUHD-Bildauflösung.

Mustergültige Klangfarben: Harry Pawel von Pawel Acoustics (Toggenburg) für seine neue Lautsprecher-Schöpfung Capriccio unter anderem mit selbstaufgenommener Musik vor. Faszinierend.

Mustergültige Klangfarben: Harry Pawel von Pawel Acoustics (Toggenburg) für seine neue Lautsprecher-Schöpfung Capriccio unter anderem mit selbstaufgenommener Musik vor. Faszinierend.

Gute Beziehung: Jacques Gehrmann und seine bezaubernde Frau zählen mit ihrer Firma Multimediatc zu den besten Schweizer Geschäftsfreunden von Christophe Cabasse (rechts) von der gleichnamigen französischen Lautsprecherfirma.

Gute Beziehung: Jacques Gehrmann und seine bezaubernde Frau zählen mit ihrer Firma Multimediatc zu den besten Schweizer Geschäftsfreunden von Christophe Cabasse (rechts) von der gleichnamigen französischen Lautsprecherfirma.

Vereinte Kräfte: Mehrere Schweizer Hersteller präsentierten sich mit Top-Erzeugnissen ihres Landes gemeinsam unter dem Motto Swiss Affair.

Vereinte Kräfte: Mehrere Schweizer Hersteller präsentierten sich mit Top-Erzeugnissen ihres Landes gemeinsam unter dem Motto Swiss Affair.

Alliiertes Vorbild: In Deutschland hat sich die Smart Audio Alliance mit Händler-Schulungen bereits gut etabliert. Sie wird unterstützt unter anderem von der High End Society und dem  deutschen CE Markt.

Alliiertes Vorbild: In Deutschland hat sich die Smart Audio Alliance mit Händler-Schulungen bereits gut etabliert. Sie wird unterstützt unter anderem von der High End Society und dem deutschen CE Markt.

Noblesse oblige: Auch Rolls Royce glänzte mit einer Wohklang-Karosse.

Noblesse oblige: Auch Rolls Royce glänzte mit einer Wohklang-Karosse.

Fahrende Konzertsäle: Was der deutsche Highender Diter Burmester und seine Firma inzwischen in Autos einbauen, zählte zu den Höhepunkten der Sonderschau High End on Wheels.

Fahrende Konzertsäle: Was der deutsche Highender Diter Burmester und seine Firma inzwischen in Autos einbauen, zählte zu den Höhepunkten der Sonderschau High End on Wheels.

Resolutes Highend: Für das digitale Wunderwerk Resolution Cantata machen sich in der Schweiz stark Simone Reuter sowie René und Rolf Reuter (3. und 4. von links) von Reson. Sie nehmen den deutschen Kollegen Bernd Hömke von Input Audio in die Mitte.

Resolutes Highend: Für das digitale Wunderwerk Resolution Cantata machen sich in der Schweiz stark Simone Reuter sowie René und Rolf Reuter (3. und 4. von links) von Reson. Sie nehmen den deutschen Kollegen Bernd Hömke von Input Audio in die Mitte.

Starke Gemeinschaft: Um den faszinierenden Plattenspielr-Altar Transrotor Artus versammeln sich Erbauer Jochen Räke (vorne), sein Sohn Dirk (dahinter) sowie die Schweizer Vertriebsprofis Carlo Struchtrup (rechts) und Richard Veron (links) von der Digital Unterhaltungs AG.

Starke Gemeinschaft: Um den faszinierenden Plattenspielr-Altar Transrotor Artus versammeln sich Erbauer Jochen Räke (vorne), sein Sohn Dirk (dahinter) sowie die Schweizer Vertriebsprofis Carlo Struchtrup (rechts) und Richard Veron (links) von der Digital Unterhaltungs AG.

Kleines Highlight: Am Stand von Eternal Arts drehten sich zahlreiche Tonbandmaschinen, darunter die legendäre Nagra IV-S. Sie versorgte den superedlen Kopfhörer-Röhrenverstärker und den Hörer Sennheiser HD 800 mit Musik von echten Masterband-Kopien.

Kleines Highlight: Am Stand von Eternal Arts drehten sich zahlreiche Tonbandmaschinen, darunter die legendäre Nagra IV-S. Sie versorgte den superedlen Kopfhörer-Röhrenverstärker und den Hörer Sennheiser HD 800 mit Musik von echten Masterband-Kopien.

Reiches Angebot: So viele Schallplatten wie hier am Stand von Da Capo hat die Messe lange nicht gesehen. Die analoge Nische boomt.

Reiches Angebot: So viele Schallplatten wie hier am Stand von Da Capo hat die Messe lange nicht gesehen. Die analoge Nische boomt.

Persönlicher Einsatz: Beyerdynamic-Produktmanager Gunter Weidemann zeigte sich mitverantwortlich für den Trend von Mobil-Kopfhörern ins Highend-Segment.

Persönlicher Einsatz: Beyerdynamic-Produktmanager Gunter Weidemann zeigte sich mitverantwortlich für den Trend von Mobil-Kopfhörern ins Highend-Segment.

Klassische Moderne: Klangwerk-Geschäftsführer Markus Thomann führte seine Lautsprecher mit der hochintelligenten Digital-Elektronik von Illusonics aus Uster vor – und mit einem Analog-Klassiker von Thorens.

Klassische Moderne: Klangwerk-Geschäftsführer Markus Thomann führte seine Lautsprecher mit der hochintelligenten Digital-Elektronik von Illusonics aus Uster vor – und mit einem Analog-Klassiker von Thorens.

Text: Lothar Brandt

Bilder: High End Society, Lothar Brandt

 

Bewertung: 5.0 (1 Stimmen)
Sending

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht